Austrian Post | Post AG Online Shop | WOPA+ | Phila-Wiki

Austria

29 June 2020

Churches in Austria — Pilgrimage Church of Götzens

Austria: Churches in Austria — Pilgrimage Church of Götzens, 29 June 2020. Image from GULFMANN STAMPS WORLD BLOG.

Technical Specifications:

Series: Churches in Austria
Nominal value: 1.35 euros
Issue date / available from: June 29, 2020
Brand size: 37.70 x 45.00 mm
Graphic design: Kirsten Lubach
Printing: Joh. Enschedé Stamps B.V.
Type of printing: offset printing
Circulation: 180,000 stamps in sheets of 50 pieces
Order no .: 220210

Die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Götzens gilt als eine der schönsten Rokoko-Dorfkirchen in Tirol.

Lange Zeit gehörte Götzens zur Pfarre Axams, die Bevölkerung wünschte sich jedoch eine eigenständige Pfarre. Aus diesem Anlass wurde ab 1772 die Pfarrkirche vom Götzener Baumeister Franz Singer im Barock- und Rokokostil errichtet. Ein ausladendes Kranzgesims sowie kunstvolle Architekturmalerei mit Pilastern, Kapitellen und Fensterrahmen dekorieren die markante Nordfassade, in den Nischen sind die beiden Kirchenpatrone Petrus und Paulus zu sehen. Den geschwungenen Giebel zieren ein allegorisches Bildnis der Ecclesia und oberhalb eine Skulptur der Maria Immaculata (lat. für „die Unbefl eckte“). Auf den äußeren Giebelsäulen sind zwei weibliche Figuren dargestellt. Auch der Kirchturm ist mit dekorativer Malerei, einem Giebel, einer Uhr und einer zweifachen Zwiebelhaube mit einer Laterne aufwendig ausgeführt.

Im Inneren ist die Kirche prächtig ausgestattet. Pastellige Farben und viel Licht sorgen für ein ganz besonderes Flair. Die Deckenfresken schuf der bayerische Maler Matthäus Günther, die Skulpturen der Tiroler Bildhauer Johann Schnegg. Das Blatt des Hochaltars stammt aus der Werkstatt des berühmten österreichischen Barockmalers Franz Anton Maulpertsch. Bemerkenswert ist die Rokoko-Kanzel mit ihren reichen Stuckaturen und Ornamenten. Die Orgel wurde 1830 von Joseph Reinisch gebaut. Eine Gedenkstätte erinnert an Pfarrer Otto Neururer, der 1940 im KZ Buchenwald ermordet und 1996 seliggesprochen wurde – seitdem gilt das Gotteshaus als Wallfahrtskirche.

Götzens ist auch als Krippendorf bekannt. Eine Weihnachtskrippe aus dem 19. Jahrhundert zeigt Figuren mit Wachsköpfen und aufwendiger Kleidung. Verschiedene Szenen können dargestellt werden, etwa die Herbergssuche oder die Anbetung durch die drei Weisen. Die Fastenkrippe, die am Aschermittwoch in der Kirche aufgestellt wird, besteht aus auf Karton gemalten Figuren, die vermutlich der Götzner Maler Georg Haller zu Beginn des 19. Jahrhunderts geschaffen hat.

Die Sondermarke zeigt die prachtvolle Fassade der Kirche und einen der Kirchenpatrone, den heiligen Paulus.

The parish church of St. Peter and Paul in Götzens is one of the most beautiful rococo village churches in  Tyrol.

Götzens belonged to the parish of Axams for a long time, but the population wanted an independent parish. On this occasion, the parish church was built in 1772 by Franz Singer, an architect from Götzen, in the Baroque and Rococo styles. An expansive cornice and elaborate architectural painting with pilasters, capitals and window frames decorate the striking north facade, in the niches the two church patrons Peter and Paul can be seen. The curved gable is adorned with an allegorical portrait of Ecclesia and above it a sculpture of Maria Immaculata (Latin for “the Immaculate”). Two female figures are depicted on the outer pediment columns. The church tower is also elaborately designed with decorative painting, a gable, a clock and a double onion hood with a lantern.

The interior of the church is beautifully decorated. Pastel colors and lots of light create a very special flair. The Bavarian painter Matthäus Günther created the ceiling frescos, the sculptures by the Tyrolean sculptor Johann Schnegg. The sheet of the high altar comes from the workshop of the famous Austrian baroque painter Franz Anton Maulpertsch. The Rococo pulpit with its rich stucco work and ornaments is remarkable. The organ was built in 1830 by Joseph Reinisch. A memorial commemorates Pastor Otto Neururer, who was murdered in Buchenwald concentration camp in 1940 and beatified in 1996 – since then the church has been a pilgrimage church.

Götzens is also known as a crib village. A nativity scene from the 19th century shows figures with wax heads and elaborate clothing. Different scenes can be shown, such as the search for a hostel or the worship by the three wise men. The fast crib, which is erected in the church on Ash Wednesday, consists of figures painted on cardboard, which were probably created by the Götzner painter Georg Haller at the beginning of the 19th century.

The special stamp shows the magnificent facade of the church and one of the church patrons, St. Paul.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.